About

“Der Begriff Sidekick (engl. für Handlanger, Kumpan) bezeichnet in der Literatur und in der darstellenden Kunst sowie im Film eine spezielle Art von Nebenrolle.”

Quelle: Wikipedia

 

Philosophie

Kurz gesagt: “Wir wollen Spielfilme für den Zuschauer machen.” Wir sind kein “Systemdienstleister”. Jedes Projekt ist individuell und braucht dementsprechend auch ganz individuelle Lösungsansätze. Wir wollen weder von den Filmförderungen die aus Steuergeldern generiert werden leben (sondern sie allerhöchstens dazu nutzen wofür sie geschaffen wurden; zur Unterstützung) noch wollen wir uns in einen Kreis von Menschen einreihen, die sich selbst feiern und auf die Schulter klopfen. Wir sind der festen Überzeugung, dass das qualitativ hohe Potenzial in Deutschland auch dazu genutzt werden kann, Spielfilme wirtschaftlich zu produzieren. Der Zuschauer soll nicht mit Alltagssituationen konfrontiert werden. Ein Kinobesuch soll Abwechslung sein, 90 Minuten in eine andere Welt eintauchen voller Emotionen und Faszination. Der deutsche Film hat das Potenzial dazu.

Was sind die wichtigesten Faktoren?

Legend:

  • Idee
  • Drehbuch
  • Team
  • Handwerk
  • Marketing
Die Idee steht immer zu erst. Eine gute Grundidee, welche auch 90 Minuten durchhält, ist der Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Produktion. Gefolgt von einem plausiblen Drehbuch. Unter plausibel verstehen wir Handlungen der Protagonisten und Akteure die nachvollziehbar und realistisch sind, auch wenn die Situation vielleicht alles andere als alltäglich ist. Keine gekünstelten Dialoge und vor allem kein sklavisches Einhalten bekannter “Rezepte” und Plotformatierungen. Das Team spielt bei der Produktion die entscheidende Rolle, vor allem das es überhaupt ein Team ist, sich selbst auch so versteht und als Team denkt. Die Stimmung am Set überträgt sich wesentlich auf die gesamte Produktion. Das Handwerk muss auf alle Fälle soweit von allen Kollegen beherrscht werden, dass bestehende Regeln auch bewusst gebrochen werden können. Nicht zuletzt ist das Marketing ein wichtiger Faktor, der im klassischen Filmgeschäft oft auf die Gestaltung von Filmplakaten und die üblichen Artikel in den bekannten Kanälen reduziert wird.

 

OBEN